Solarhybridsystem mit integrierter Wärmepumpe

© Panotron AG

Das Schweizer Unternehmen Panotron präsentiert erstmals auf der Intersolar im Juni in München sein innovatives Solardachziegelsystem. Der Prototyp des Solarhybridsystems mit integrierter Wärmepumpe läuft bereits seit Herbst 2009 auf einem Schweizer Testdach. Hier produzieren die monokristallinen Solarmodule fleißig Sonnenstrom und erzeugen zudem noch warmes Wasser. 72 Watt elektrische Energie erzeugt ein Quadratmeter des innovativen Ziegelsystems, bei der thermischen Energie schlagen satte 100 Watt zu Buche.

Durch die Kombination mit einer Wärmepumpe kann so ein Großteil des häuslichen Wärmebedarfs mit der Kraft der Sonne bereitgestellt werden. Neben der Erzeugung umweltfreundlicher Energie, dem erneuerbaren Solarstrom, befriedigt die solare Dacheindeckung des jungen Start-Up-Unternehmens aber auch ästhetische Aspekte. Das Dach erweckt bei der Betrachtung vom Boden aus den Eindruck eines ganz normalen Ziegeldaches. Die eingefärbten Tonziegel, die das Solarmodul geschickt umschließen, können somit auch für anspruchsvolle architektonische Lösungen zum Einsatz kommen oder aber bei Gebäuden mit Denkmalschutzauflagen zum Zuge kommen. Dabei kann der Kunde ganz nach seinem Geschmack unter 11 verschiedenen Ziegelfarben wählen.

Durch den baukastenartigen Aufbau kann zudem ein herkömmliches Dach etappenweise mit den neuen Solardachziegel aufgerüstet werden und passt sich ganz flexibel jeder Dachform an. Natürlich sind die Solardachziegel von Panotron begehbar und hagelsicher, lassen sich dabei denkbar einfach über ein speziell entwickeltes Aluminiumprofil montieren, welches die übliche Holzverlattung ersetzt.